Sommerabend mit Rockabilly

0
170
Mare Frisium beim Einlaufen in Travemünde
Einlaufen bei Sonnenuntergang - Die Mare Frisium ist einer von 3 Traditionssegler die während der Travemünder Woche zu sehen sind. Foto: Bornhöft

Sommerabend mit Rockabilly

Kurz vor dem Abend Konzert lief die Mare Frisium in Travemünde, malerisch in der untergehenden Sonne, ein. Die moderat besuchte Veranstaltung bot Rockabilly Musik aus den Holly und Elvis Zeiten.

Beleuchtet, immerhin darf dieses Riesenrad die Lightshow anstellen. Foto: Bornhöft

Travemünde – Das Riesenrad in Travemünde leuchtet, das Steiger Riesenrad durfte das nicht, ist schon sehr merkwürdig. Wie auch immer in Travemünde tickt vieles anders. Die Rockhouse Brothers spielten, nicht laut, aber immerhin mit Stil. Das Aufleben der Zeiten um Buddy Holly und Elvis weckt bei einer bestimmten Generation noch einmal die Erinnerung an die alten Zeiten. Auch ein paar sehr junge Menschen begeisterten sich für dieses Genre der Rockmusik.

Etwa 400 Besucher hatten sich vor der Bühne versammelt.

Soundverrückt, die Techniker am Mischpult gingen ordentlich mit.

Die Stimmung war gut, schwappte jedoch anfänglich nicht auf alle über. Es brauchte seine Zeit bis die Zuschauer aufgewärmt waren. Die Techniker von Hamburg hatten die Microphonierung zunächst nicht im Griff, die Musiker bekamen keinen Ton ins Ohr. Den Zuschauern war dies egal, sie wollten die Show sehen. Mit etwas Verzögerung war dann alles klar und die Band legte los.

Die Rockhouse Brothers, immerhin vom Sat.1 Frühstücksfernsehen als „Beste Studio-Band der Welt“ ausgezeichnet sind  wieder „on the road“ und wirbeln in ganz Europa jede Menge Staub auf.

Die Rockhouse Brothers, das sind Joey „the Saint“ und sein „little Brother“ Jamie. In Amerika geboren aber in England aufgewachsen verfolgen die Geschwister inzwischen nur noch ein einziges Ziel: Sich mit ihrer Musik in die Herzen der Menschen zu spielen. Wolff „the Wolfman“ Reichert am Schlagzeug ist genau darin ein Meister und hat bereits seine eigene wachsende Fangemeinde!

Ihre Art, 50er Jahre Rock’n’Roll mit zeitgenössischen Party-Hits zu kombinieren, hat sich als Erfolgsrezept für jede Art von Event bewiesen. Von Hamburgs Reeperbahn-Clubs über Konzerthallen, Musikfestivals, sogar auf Kreuzfahrten und natürlich bei TV- und Galaveranstaltungen, die Party tobt!

Die ca. 200 Konzerte im Jahr haben zu gemeinsamen Auftritten mit Melanie Fiona, David Garret, Chris de Burgh, Roger Cicero, Chris Norman (Smokie), Max Mutzke und vielen anderen geführt. Jamie und „the Wolfman“ lernten sich 2000 auf der Bühne bei „Buddy – das Musical!“ kennen. Im Anschluss (2001) gründeten sie zusammen mit Joey die Rockhouse Brothers.

Rockhouse Brothers - Travemünder Woche
Eine Performance wie hier auf dem Foto bekamen die Gäste der Travemünder Woche allerdings nicht zu sehen.

Die Band hatte zuvor einen weiten Weg von Stuttgart nach Travemünde zurückgelegt und kamen buchstäblich in allerletzter Minute in Travemünde an. Der gemietete Tourbus machte schlapp und ein Ersatzauto musste organisiert werden. Den Tourplan muss man sich ansehen, wir haben noch die Chance auf eine Full Performance in Sellin, Breege, der Hanse Sail Rostock und zum Tour Abschluß in Grube. 

Text: Bornhöft/SAT1

Fotos Gielow/Bornhöft/Rockhouse Brothers

Anzeige
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here