Waterfront – Richtfest

0
523
Promenaden Villen der Waterfront
Am 7. April feiert die Waterfront Richtfest

Waterfront – Richtfest

Was lange währt wird endlich…

Ob es „gut“ wird mag der Einzelne für sich selbst entscheiden. Am 7. April ist es soweit, die Planet Haus AG feiert auf der Baustelle der Waterfront „Richtfest“

Eingeladen hat Herr Hollesen den Witschaftsminister Reinhard Meyer, den Lübecker Bürgermeister Bernd Saxe und Bernd Musckenschnabel, den CEO der Novasol. Diese werden die Grussworte verkünden.

Mit einer Besichtigung der Musterwohnung, sowie der Begehung der Baustelle wird diese Veranstaltung, die in Teilen nichtöffentlich ist, enden.

In einer Bauzeit von etwa einem Jahr sind die ersten Häuser entstanden und es zeichnet sich ab, wie das Tourismus Projekt in Travemünde aufgestellt wird. Der erste Bauabschnitt geht der Fertigstellung entgegen und weitere Bauabschnitte werden folgen.

Teils mit Pro und Contra Meinungen diskutiert wird sich die „Waterfront in Travemünde etablieren und es wird sich zeigen wie und ob das Angebot gut angenommen wird. Den Tourismus fördern, das hat sich der Investor Sven Hollesen auf die Fahnen geschrieben und zusammen mit Novasol ist man starke, strategische Partnerschaften eingegangen. Die Belebung des Priwalls wird die Folge sein. Wie sich dies auf Natur und Umwelt wirkt wird sich zeigen. Sven Hollesen ist in diesem Punkt sachlich und unterstützt die Verbände, die sich um die Natur Gedanken machen.

Das „Neue“ ist für viele Menschen ungewöhnlich und man muss sich erst ein wenig beschnuppern, insbesondere die Pläne, den Priwall in Teilen komplett in Beton zu gießen, ist aussergewöhnlich und hat im Ort für so manchen Rauner in den Diskussionsrunden gesorgt. Der Priwall wird seine „Ruhe“ verlieren soviel ist sicher und es gibt noch einen großen Berg an ungeklärten Fragen und in der Zukunft werden sich noch weitere Probleme zeigen, die es zu lösen gilt. Man hat Angst für Austoschlangen an der Priwall Fähre, die Segler im Passathafen haben Unbehagen wegen der Stelzenhäuser und man spricht von einem Monster Tagungshotel, was noch kommen soll.

Die Optik am Priwall hat sich bereits verändert und Travemünde ist damit etwas größer geworden, ob sich das in den Besucherzahlen wiederfindet wird sich zeigen. Der Priwall hat mit der Waterfront jedoch auch eine Chance auf eine bessere Versorgung, dies sollte man in den Argumentationen mit einbeziehen. Auch Arbeitsplätze werden geschaffen, ein besonders erfreulicher Umstand für Lübeck. Die Waterfront wird Wirtschaft machen, das ist sicher und am 7. April wird nach der Grundsteinlegung ein weiteres Fest gefeiert – Richtfest.

CBO

 

Anzeige
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here